Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Covid-19-Erkrankungen in 23 Alten- und Pflegeheimen

06.01.2021 - Die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen gehören zu den Ersten, die aktuell gegen das Sars-CoV-2-Virus geimpft werden. Sie sind am meisten gefährdet, dass bei ihnen die Erkrankung einen schweren Verlauf nimmt.

  • Eine Pflegerin führt in einem Alten- und Pflegeheim einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Pflegerin führt in einem Alten- und Pflegeheim einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Mecklenburg-Vorpommern sind aktuell in 23 Alten- und Pflegeheimen Covid-19-Erkrankungen bekannt. Wie aus einer am Mittwoch vom Rostocker Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) veröffentlichten Statistik hervorgeht, sind davon 408 Bewohner und 148 Mitarbeiter betroffen. 50 Personen liegen im Krankenhaus, 35 Menschen starben im Zusammenhang mit der Infektion.

Seit Beginn der Erhebung Anfang Oktober vergangenen Jahres wurden in 63 Alten- und Pflegeheimen Covid-19-Erkrankungen mit insgesamt 1249 infizierten Personen registriert, 370 davon gehörten zum Personal. 82 Menschen starben.

Die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen gelten wegen ihres hohen Alters und in den vielen Fällen vorhandenen Vorerkrankungen als besonders gefährdet. Dies ist für Experten wie den Rostocker Tropenmediziner Emil Reisinger der Grund dafür, dass sie bevorzugt geimpft werden sollten. Wenn diese Gruppe durchgeimpft sei, werde auch ein deutlicher Rückgang der Aufnahmen in die Kliniken und auch der Todesfälle zu beobachten sein.

Die Patienten, die in den Kliniken aufgenommen werden, seien im Schnitt älter als 60 Jahre, die auf den Intensivstationen um die 70 Jahre, sagte Reisinger. Sie seien meist in einem Altenheim infiziert worden.

Die Brisanz dieser Entwicklung wurde am Mittwoch durch zahlreiche neue Fälle in Alten- und Pflegeheimen Mecklenburg-Vorpommerns deutlich. So berichtete allein der Landkreis Rostock von Ausbrüchen in vier Einrichtungen in Bützow, Güstrow, Laage und Lohmen mit insgesamt 50 Betroffenen. In Lübz Landkreis Ludwigslust-Parchim stieg die Zahl der Infizierten in einen Heim auf über 100 an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren