Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dehoga-Landeschef enttäuscht von neuen Corona-Maßgaben

15.04.2020 - Der Gastronomie-Verband Mecklenburg-Vorpommerns hat mit Enttäuschung und Unverständnis auf die Bund-Länder-Absprachen zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise reagiert. «Wir waren darauf ausgerichtet, vom 20. April an Restaurants und Gaststätten unter strikten Auflagen wieder schrittweise zu öffnen», sagte der Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes in Mecklenburg-Vorpommern, Lars Schwarz am Mittwoch. Nun gelte das strikte Kontaktverbot einschließlich der Restaurantschließungen weiter bis Anfang Mai und es sei nicht klar, wie es danach weitergehen solle.

  • Hochgeklappte Tische stehen in der Fußgängerzone vor einer Gastwirtschaft. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hochgeklappte Tische stehen in der Fußgängerzone vor einer Gastwirtschaft. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir haben keinen Fahrplan und damit auch keine Perspektive für unsere Unternehmen», beklagte Schwarz unter Hinweis auf die bisherigen Einnahmenausfälle und die für viele Betreiber inzwischen prekäre finanzielle Lage. Einer Verbandsumfrage zufolge hatten im Nordosten neun von zehn Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie staatliche Soforthilfen beantragt.

Zwar sei das Streben nach bundesweit einheitlichen Regeln nachvollziehbar, sagte Schwarz. Doch müssten nach seiner Meinung die von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlichen Infektionsquoten berücksichtigt werden. «Wir haben in Mecklenburg-Vorpommern die wenigsten Infizierten und sind als Tourismusland auf viele Gäste eingestellt», erklärte Schwarz. Die geforderten Sicherheitsabstände zwischen den Gästen könnten in vielen Betrieben eingehalten werden.

Bund und Länder hatte sich bei einem Spitzengespräch am Mittwoch darauf verständigt, dass viele Geschäfte nach wochenlanger Zwangsschließung mit beschränktem Kundenzugang wieder öffnen dürfen, die Kontaktbeschränkungen aber verlängert werden. Auch eine schrittweise Öffnung der Schulen wurde vereinbart. Friseure haben die Aussicht, den Betrieb am 4. Mai wieder aufnehmen zu können. Restaurants, Bars und Kneipen sollen dagegen wie bisher grundsätzlich geschlossen bleiben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren