Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Eher geringe Sturmschäden: Zwei Verletzte bei Unfall

17.02.2020 - Güstrow/Neubrandenburg (dpa/mv) - Ein seit Sonntagabend durchziehendes Sturmtief hat in Mecklenburg-Vorpommern nur geringe Schäden und Verkehrsbehinderungen verursacht. Wie die Polizei in Rostock am Montag mitteilte, fielen im Westen des Landes vereinzelt starke Äste auf Straßen, Bäume brachen um und mussten geborgen werden. Nach Angaben der Kreisverwaltung im Landkreis Rostock wurden zwei Insassen eines Autos verletzt, als sie mit ihrem Wagen am Sonntagabend unweit des Wildparks in Güstrow in einen umgestürzten Baum fuhren. Die 21-jährige Fahrerin und ihr 20-jähriger Beifahrer kamen in eine Klinik, am Auto entstand Totalschaden.

  • An einem Löschfahrzeug der Feuerwehr leuchtet das Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    An einem Löschfahrzeug der Feuerwehr leuchtet das Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Osten Mecklenburg-Vorpommerns wurden ebenfalls vereinzelt umgestürzte Bäume und geringe Verkehrsbehinderungen gemeldet. Bei Langsdorf (Vorpommern-Rügen) stürzte eine komplette Baustellenabsicherung auf die Straße. In der Nähe von Upatel (Vorpommern-Greifswald) brach ein Telegrafenmast ab und fiel auf die Straße.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren