Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Einbrecher bei Imbiss erschossen: Prozess gegen Komplizen

22.08.2018 - Neubrandenburg/Berlin (dpa/mv) - Der Einbruch in ein Döner-Bistro, bei dem ein mutmaßlicher Täter getötet wurde, wird seit Mittwoch am Landgericht Neubrandenburg verhandelt. Vor Gericht stehen die 27 und 40 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen des Getöteten. Den aus Berlin und Neubrandenburg stammenden Männern wird schwerer räuberischer Diebstahl mit Waffen vorgeworfen. Die Einbrecher hatten in der Nacht zum 1. März rund 30 000 Euro erbeutet, waren aber von Beamten gestellt worden.

  • Das Landgericht Neubrandenburg. Foto: Stefan Sauer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Landgericht Neubrandenburg. Foto: Stefan Sauer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der dritte Täter hatte die Polizei trotz Warnung sofort mit Reizgas angegriffen. Der attackierte Polizist schoss und verletzte den 27 Jahre alten Angreifer tödlich. Die Ermittlungen dazu ergaben, dass es sich um Notwehr handelte. Die Komplizen hatten sich damals festnehmen lassen. Ihnen drohen mehrjährige Freiheitsstrafen.