Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Elke Pretzel für Arbeit zu verschollener Kunst geehrt

01.10.2020 - Für ihre Arbeit über die Rekonstruktion der seit 1945 verschwundenen Neubrandenburger Kunstsammlung ist die Kunsthistorikerin Elke Pretzel ausgezeichnet worden. Sie erhielt am Donnerstag in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) den Annalise-Wagner-Preis 2020. Der Preis wird für Arbeiten vergeben, die einen Bezug zur historischen Region Mecklenburg-Strelitz haben und ist mit 2500 Euro dotiert. Es gab 69 Bewerbungen. Pretzels Arbeit gilt als Beispiel für den Verlust von Kunstsammlungen am Ende des Zweiten Weltkrieges. Im Nordosten sind nach ihren Forschungen etwa zehn Sammlungen betroffen, darunter auch Malchin.

  • Kunsthistorikerin Elke Pretzel steht in der Kunstsammlung im «Brandzimmer». Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kunsthistorikerin Elke Pretzel steht in der Kunstsammlung im «Brandzimmer». Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Laudatio hielt der Vorstand der Stiftung Deutsches Zentrum für Kulturgutverluste, Gilbert Lupfer. Pretzels Dissertation trägt den Titel «Eine gebrochene Sammlung. Die Städtische Kunstsammlung Neubrandenburg (1890-1945)». Zu deren historischem Bestand gehörten einst mehr als 10 000 Bilder, Porzellanteile und Skulpturen. Sie waren nach Angaben der Familie des letzten Sammlungsleiters Anfang April 1945 verladen und nach Westen transportiert worden. Dann verlor sich die Spur. Die Neubrandenburger gründeten eine neue Sammlung.

Teile der alten Porzellansammlung wurden nach 1990 beim Bau einer Tiefgarage auf dem Neubrandenburger Markt entdeckt. Die Porzellankunst war vermutlich bei einem Großbrand im Stadtzentrum mit dem einst großherzoglichen Palais mit eingestürzt. Damals wurde die Innenstadt zu mehr als 80 Prozent zerstört. Der Preis war 1992 als erster Kulturpreis in MV initiiert worden. Er erinnert an die Autorin und Heimatforscherin Annalise Wagner (1903-1986) und ihr Archiv über Kultur und Literatur in Mecklenburg-Strelitz.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren