Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr in Rostock

17.02.2020 - Rostock (dpa/mv) - Wegen eines Warnstreiks steht in Rostock am Montagmorgen der öffentliche Nahverkehr still. 140 Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn-AG beteiligten sich ab 3.00 Uhr an dem Ausstand, der das gesamte Stadtgebiet betraf, wie ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Montagmorgen mitteilte. Bis 10.00 Uhr sollte der Warnstreik andauern - dann sollten die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern in die vierte Runde gehen.

  • Ein Schild mit der Aufschrift «Heute: Warnstreik!» und dem Logo der Gewerkschaft Verdi. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift «Heute: Warnstreik!» und dem Logo der Gewerkschaft Verdi. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zuvor hatte es bereits mehrere Warnstreiks gegeben: Verdi fordert für die landesweit 1500 Mitarbeiter im Nahverkehr 2,06 Euro mehr Lohn pro Stunde rückwirkend zum 1. Januar sowie einen Angleichungsschritt an andere Tarifgebiete von 100 Euro. In der dritten Verhandlungsrunde hatten die Arbeitgeber eine Lohnerhöhung von 4,4 Prozent angeboten, was die Gewerkschaft ablehnte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren