Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frühling in MV mit viel Sonne und wenig Niederschlag

29.05.2020 - Mecklenburg-Vorpommern gehört im diesjährigen Frühling zu den Bundesländern mit dem wenigsten Niederschlag. Nur in Sachsen-Anhalt habe es noch weniger Niederschlag gegeben, heißt es in der am Freitag veröffentlichten vorläufigen Frühjahrsbilanz des Deutschen Wetterdienstes. Demnach fielen in den Monaten März bis Mai rund 70 Liter pro Quadratmeter und damit fast nur die Hälfte des langjährigen Mittels von 1961 bis 1990. Der Frühling war im Land mit 8,6 Grad im Durchschnitt etwas wärmer als im langjährigen Mittel (7,2 Grad) und mit rund 690 Sonnenstunden sonniger (516 Stunden im Mittel).

  • Die Sonne scheint am blauen Himmel durch Wolken hindurch. Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Sonne scheint am blauen Himmel durch Wolken hindurch. Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz regionaler Unterschiede sei es im Mai insgesamt nach wie vor zu trocken gewesen, heißt es vom Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern. Besonders auf sandigen Böden sei von irreversiblen Schäden für bestimmte Pflanzen auszugehen. Bundesweit gehört der diesjährige Frühling zu den sechs niederschlagsärmsten seit 1881.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren