Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gesundheitsausgaben steigen auf 7,8 Milliarden Euro

05.08.2020 - Ob Zahnarzt, Physiotherapie oder Pflege: Die Ausgaben für die Gesundheit sind in Mecklenburg-Vorpommern weiter gestiegen. Im Jahr 2018 erreichten sie 7,8 Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Schwerin mitteilte. Dies seien 3,4 Prozent mehr als im Jahr davor.

  • Zwei Pflegerinnen stützen einen Bewohner in einem Pflegeheim. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Pflegerinnen stützen einen Bewohner in einem Pflegeheim. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf jeden Einwohner entfielen demnach 4848 Euro und damit 160 Euro mehr als 2017. Zu den Gesundheitsausgaben zählen dem Amt zufolge die Kosten für Prävention, Behandlungen, Reha und Pflege sowie für Verwaltung und Investitionen im Gesundheitswesen.

An den bundesweiten Ausgaben hatte Mecklenburg-Vorpommern 2018 einen Anteil von zwei Prozent, was etwa dem Bevölkerungsanteil entspricht. Die Gesundheitsausgaben steigen seit Jahren. Sie lagen dem Amt zufolge im Jahr 2008 in MV noch bei 5,5 Milliarden Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren