Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Glawe: Mehr Beschäftigte im Gastgewerbe im Februar

10.02.2020 - Schwerin (dpa/mv) - Die saisonalen Beschäftigungseffekte im Tourismus werden nach Erkenntnissen von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) zunehmend kleiner. «Wir verzeichnen einen leichten, aber kontinuierlichen Aufwuchs an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung im Winterferienmonat Februar», sagte Glawe am Montag in Schwerin. Ziel müsse es sei, dass das ganze Jahr über Menschen in ihrem Job bleiben können.

  • Harry Glawe, der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Harry Glawe, der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Februar vergangenen Jahres seien im Gastgewerbe mehr als 31 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gezählt worden, rund 2200 mehr als etwa im Februar 2016. Gerade in den Winterferien besuchten mehr Gäste als früher den Nordosten. «Das bedeutet auch, dass zunehmend Personal gebraucht wird», sagte Glawe. Eines der Probleme bei der Gewinnung von Personal sei fehlender Wohnraum. «Hier wollen wir helfen.» Sein Ministerium erarbeite für die Schaffung von Mitarbeiterwohnungen in Kommunen mit einem Tourismusschwerpunkt eine entsprechende Richtlinie. «Mitarbeiterwohnungen können ein Anreiz sein, sich für einen Arbeitsplatz in einer Region zu entscheiden.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren