Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Großformatbild von Turbine im Kraftwerk Peenemünde

11.08.2020 - Berliner Graffitikünstler sollen in der Turbinenhalle des ehemaligen Kraftwerks Peenemünde ein drei mal zwölf Meter großes realistisches Bild gestalten. Es soll den Querschnitt einer Turbine mit Generator in Originalgröße zeigen, teilte das Historisch-Technische Museum (HTM) am Dienstag mit. Die einstige Entnahme-Kondensationsturbine der Firma Wumag mit einer Leistung von 15 Megawatt und ein Generator der Siemens-Schuckert-Werke AG von 1941 seien bis 1981 in Betrieb gewesen und dann verschrottet worden.

  • Blick auf das Historisch-Technisches Museum Peenemünde. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Historisch-Technisches Museum Peenemünde. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Künstler der Berliner Firma ART-EFX arbeiten laut Museum vom 19. bis 21. August bei laufendem Museumsbetrieb. Die Darstellung am historischen Standort der Turbine soll einen Eindruck von den Dimensionen und dem technischen Standard der ehemaligen Kraftwerksanlagen vermitteln, hieß es. Sie ersetze die bisherige Darstellung der Turbine durch einen Beamer. Zusätzlich solle eine Multimediastation mit 3D-Animationen die Funktionsweise veranschaulichen.

Das Kraftwerk ist das größte vollständig erhaltene Gebäude der Peenemünder Versuchsanstalten. Dort arbeiteten in der NS-Zeit bis zu 12 000 Menschen gleichzeitig an neuartigen Waffensystemen, die als «Vergeltungswaffen» im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren