Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Großunternehmen in MV legten bei Beschäftigung kräftig zu

19.12.2019 - Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist eher mittelständisch geprägt. Doch gibt es einige Unternehmen mit mehreren Tausend Beschäftigten und Milliarden-Umsätzen. Die Nord/LB listet sie regelmäßig auf.

  • Die Norddeutsche Landesbank NordLB im Abendlicht. Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Norddeutsche Landesbank NordLB im Abendlicht. Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schwerin (dpa/mv) - Die 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern haben ihren Wachstumskurs fortgesetzt und sich mit vielen Neueinstellungen als Jobmotoren erwiesen. Wie die Norddeutsche Landesbank Nord/LB am Donnerstag in Hannover mitteilte, beschäftigten die 100 größten Arbeitgeber im Geschäftsjahr 2018 rund 95 000 Mitarbeiter - knapp sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Etwa jeder sechste Arbeitnehmer im Nordosten war somit bei einem der Großbetriebe beschäftigt. Im Land gibt es insgesamt etwa 580 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, der jährliche Zuwachs betrug zuletzt insgesamt etwa 1,5 Prozent.

«Unsere Analyse zeigt, dass sich der erfreuliche Beschäftigungstrend der vergangenen Jahre auch im Jahr 2018 fortgesetzt hat. Die größten Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns sind gewachsen - und das in einem Umfeld schwierigerer Rahmenbedingungen», konstatierte Nord/LB- Chefvolkswirt Christian Lips. In einer Umfrage hätten die Unternehmen auch positive Prognosen für den weiteren Geschäftsverlauf gegeben. Doch sei zu erwarten, dass sie aufgrund «ungünstigerer gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit etwas mehr Gegenwind» zu rechnen hätten, sagte Lips.

Die Nord-LB, die von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt getragen wird und als Zentralbank für die Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern fungiert, veröffentlicht jährlich eine Unternehmensrangliste für die drei Bundesländer. Erfasst werden die 100 mitarbeiterstärksten Betriebe und Firmen mit Umsätzen von mindestens 50 Millionen Euro. Die Angaben der Unternehmen erfolgten laut Nord/LB freiwillig.

Demnach ist die in Rostock ansässige Kreuzfahrtreederei Aida Cruises mit weltweit 11 140 Beschäftigten das nach Mitarbeitern mit Abstand größte Unternehmen im Nordosten. Gegenüber 2017 wuchs die Zahl der Beschäftigten um 1600 oder 16 Prozent. Danach folgen der Windradhersteller Nordex SE mit 5676, die Kliniken der Helios-Gruppe mit 5010 und die Rostocker Universitätsmedizin mit 4000 Beschäftigten. Den prozentual größten Mitarbeiterzuwachs verzeichneten die MV Werften in Wismar, Rostock und Stralsund, deren Beschäftigtenzahl binnen eines Jahres um fast 50 Prozent auf gut 2400 wuchs. Damit landete die Werftengruppe in Besitz des malaysischen Genting-Konzerns auf Rang neun vor dem Kranbauer Liebherr.

Die Liste der umsatzstärksten Unternehmen führt erneut Nordex an. Trotz erneut rückläufiger Umsätze kam der Windanlagen-Hersteller auf knapp 2,5 Milliarden Euro. Mit einem Umsatz von etwa 1,3 Milliarden Euro folgt die Energieunion GmbH mit Sitz in Schwerin, die im Strom- und Gashandel sowie als Dienstleister tätig ist. Auf Platz drei rangiert der Discounter Netto in Stavenhagen mit einem Jahresumsatz von fast 1,2 Milliarden Euro.

Danach reihen sich das Energieunternehmen Wemag AG in Schwerin (970 Millionen) und die EWN Entsorgungswerke für Nuklearanlagen in Lubmin (435 Millionen) ein. Den deutlichsten Umsatzsprung verzeichnete laut Nord/LB das Rostocker Agrarunternehmen Agro Baltic GmbH, das seinen Umsatz auf 286 Millionen Euro mehr als verdreifachte und damit in der Liste der umsatzstärksten Unternehmen von Positionen 63 auf 19 kletterte. Im Durchschnitt stiegen die Umsätze um etwa 3 Prozent. Zu Aida lagen keine Umsatzzahlen vor.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren