Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Haftbefehle gegen Trio nach Einbruchserie erlassen

13.03.2020 - Das Amtsgericht Neubrandenburg hat Haftbefehle gegen das Trio erlassen, das für eine monatelange Einbruchserie in Mecklenburg-Vorpommern und im Norden Brandenburgs verantwortlich sein soll. Der 25-jährigen Frau und den 24 und 31 Jahre alten Männern werden mehrfacher Einbruchsdiebstahl vorgeworfen, wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte. Das Trio war am Mittwoch bei Einbrüchen in Oranienburg beobachtet und nach einer spektakulären Verfolgungsjagd durch beide Bundesländer auf der Autobahn 11 bei Joachimsthal in Brandenburg gefasst worden.

  • Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Tatverdächtigen werden allein 38 Einbrüche seit November 2019 in der Region Neubrandenburg/Neustrelitz sowie weitere Taten in den brandenburgischen Kreisen Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin zur Last gelegt. Gestohlen wurden Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände - oft tagsüber. Allein an der Seenplatte wurde der Schaden auf 40 000 Euro geschätzt. Wegen der Serie und der Unruhe in der Bevölkerung hatte die Polizei eine Sonderkommission eingesetzt.

Beim Aufbrechen der Häuser und Wohnungen sei das Trio ohne Hemmungen vorgegangen und habe sich auch nicht abschrecken lassen, wenn Nachbarn in der Nähe waren, hieß es. In der Wohnung der 25-Jährigen in Neubrandenburg und an der Fluchtstrecke seien eine große Menge an Beute und andere Beweismittel sichergestellt worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren