Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Handwerkskammern für Öffnung ihrer Bildungsstätten in MV

16.01.2021 - Die Handwerkskammern in Mecklenburg-Vorpommern zeigen Unverständnis für die verordnete Komplettschließung von handwerklichen Bildungsstätten im Land. Insbesondere im Vergleich zu dem weiterhin erlaubten Präsenzunterricht für Abschlussklassen der Berufsschulen sei dieser Schritt nicht verständlich, wie die Handwerkskammern mitteilten. «Diese Ungleichbehandlung zu den Berufsschulen ist mit Blick auf das gemeinsame Ziel, die Berufsabschlüsse zumindest für die Abschlussklassen zu gewährleisten, nicht nachvollziehbar und inakzeptabel», sagte der Präsident der Handwerkskammern, Axel Hochschild.

  • Ein Auszubildender demonstriert in einer Werkstatt das Gasschweißen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Auszubildender demonstriert in einer Werkstatt das Gasschweißen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch im Vergleich zu anderen Bundesländern - wie etwa Hamburg, Thüringen und Nordrhein-Westfalen - erscheine die Schließung ungerechtfertigt. «Die Berufspraxis kann eben nicht online im Distanzunterricht vermittelt werden. Wir brauchen mit Blick auf die Fachkräftesicherung jede Handwerkerin und jeden Handwerker», so Hochschild weiter. Für die Durchführung von Präsenzunterricht seien die Bildungszentren auf die Einhaltung der Hygienevorschriften eingestellt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren