Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hansa Rostock: Chance auf die Zweitliga-Relegation nutzen

04.07.2020 - Für Hansa Rostock geht es im Saisonfinale der 3. Liga um Alles oder Nichts. Gewinnt Hansa in Chemnitz und patzen die Konkurrenten aus Ingolstadt und Duisburg, geht es in die Relegation gegen den 1. FC Nürnberg. Andernfalls ist die Spielzeit für die «Kogge» beendet.

  • Rostocks Trainer Jens Härtel schaut auf die Uhr. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rostocks Trainer Jens Härtel schaut auf die Uhr. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der FC Hansa Rostock will seine letzte Chance auf den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga nutzen. Im Gastspiel beim noch um den Klassenverbleib kämpfenden Chemnitzer FC benötigen die Mecklenburger unbedingt einen Sieg - und zudem die Schützenhilfe der Konkurrenz. Denn im Saisonfinale muss der Drittligist noch am FC Ingolstadt (60) und dem punktgleichen, aber in der Tordifferenz um drei Treffer besseren MSV Duisburg (beide 59) vorbeiziehen. Dann hätten die Rostocker in der kommenden Woche in zwei Relegationsspielen gegen den Zweitliga-16. 1. FC Nürnberg die große Chance, in die Zweitklassigkeit zurückzukehren.

«Die Spiele der letzten Wochen haben gezeigt, dass auch Favoriten patzen können», sagte Hansa-Trainer Jens Härtel in der Hoffnung, dass seine Mannschaft am Ende der lachende Dritte sein wird. Allerdings wird die Partie in Chemnitz kein Selbstgänger, denn der CFC benötigt im Fernduell mit dem um zwei Zähler besseren FSV Zwickau auf dem ersten Nichtabstiegsplatz selbst einen Dreier zur sportlichen Rettung. «Es geht darum, das Unmögliche möglich zu machen und ein neues Fußballwunder zu schreiben», sagte CFC-Coach Patrick Glöckner.

Bei den Rostockern steht Mittelfeldakteur Nikolas Nartey am Samstag wieder zur Verfügung. Er könnte damit ebenso eine Alternative sein wie Angreifer Aaron Opoku. Dessen Sturmkollege Nico Granatowski wird Hansa hingegen in Chemnitz definitiv fehlen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren