Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hautkrebs häufigste Berufskrankheit bei Dachdeckern

28.07.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Der Landesinnungsverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mecklenburg-Vorpommern warnt Beschäftigte vor Hautkrebs, der häufigsten Berufskrankheit unter Dachdeckern. Bei hohen Temperaturen würden Baubeschäftigte oft mit freiem Oberkörper arbeiten, teilte der Verband mit. «Arbeitgeber und Arbeitnehmer gilt es gleichermaßen für das Thema zu sensibilisieren», erklärte Geschäftsführer Andreas Knirk. Auf einigen Baustellen sei es im Sommer sicher auch möglich, die Arbeitszeiten zu verlagern. In der stärksten Mittagshitze sollte die Arbeit möglichst ruhen. Im Rahmen der «Sonnenschutz-Partnerschaft» berät die Innungskrankenkasse Nord (IKK) interessierte Betriebe zu den Gefahren der UV-Strahlung.

  • Ein Dachdecker von der Firma Fischer-Bedachungen entfernt am frühen Morgen Schindeln aus Bitumen von einem Dach. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Dachdecker von der Firma Fischer-Bedachungen entfernt am frühen Morgen Schindeln aus Bitumen von einem Dach. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren