Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Garagen mit Fahrzeugen ausgebrannt: Brandstiftung vermutet

01.10.2020 - Nach einem Feuer in einem Garagenkomplex in Greifswald ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Das ergaben inzwischen die Untersuchung durch einen Brandgutachter nach dem Löschen des Feuers und die Ermittlungen, wie die Polizei am Donnerstag in Anklam mitteilte. Das Feuer war in der Nacht zu Donnerstag ausgebrochen. Zeitweise mussten sicherheitshalber sieben Menschen aus angrenzenden Häusern ihre Wohnungen verlassen.

  • Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Garagensiedlung verbrannten auf rund 150 Quadratmetern Fläche neben Werkzeug und Maschinen unter anderem ein Trabant und mehrere Mopeds. Auch eine Hausfassade der angrenzenden Wohnhäuser wurde vom Brand erfasst und beschädigt. Der Schaden wurde auf rund 30 000 Euro geschätzt. Die Anwohner konnten anschließend wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurück. Die Polizei hofft auf Hinweise von Passanten. Verletzt wurde niemand.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren