Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IHK Rostock hofft auf weiteren Germania-Flugbetrieb in Laage

06.02.2019 - Rostock (dpa/mv) - Die IHK Rostock hat nach der Insolvenzankündigung der Fluglinie Germania auf die große regionalwirtschaftliche Bedeutung des Flughafens Rostock-Laage für Mecklenburg-Vorpommern hingewiesen. «Wir hoffen, dass nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei Germania der Flugbetrieb vorerst weitergeführt werden kann oder eine andere Airline zumindest Teile der Verbindungen übernehmen wird», sagte der für Tourismus und Außenwirtschaft zuständige Vize-Hauptgeschäftsführer Peter Volkmann.

  • Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Germania. Foto: Monika Skolimowska © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Germania. Foto: Monika Skolimowska © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Flughafen-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann hatte am Dienstag berichtet, dass sie in Gesprächen mit internationalen Airlines stehe, um zumindest einen Teil der ausgefallenen Flüge kompensieren zu können. Sie hatte allerdings darauf hingewiesen, dass auch die anderen betroffenen Flughäfen mit dem gleichen Ansinnen unterwegs seien.

Knapp die Hälfte der 296 000 Passagiere auf dem Flughafen Rostock-Laage war im vergangenen Jahr mit Germania geflogen. Darüber sei eine der betriebswirtschaftlichen Säulen des Flughafens gesichert gewesen, sagte Volkmann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren