Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Innenminister Caffier legt neue Kriminalitätsstatistik vor

26.03.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Innenminister Lorenz Caffier (CDU) legt am Dienstag (13.00 Uhr) in Schwerin die Kriminalitätsstatistik des Landes Mecklenburg-Vorpommern für 2018 vor. Es wird damit gerechnet, dass nach dem deutlichen Rückgang der Straftaten im Jahr 2017 der Trend anhält. Ob sie allerdings erneut um mehr als zehn Prozent gesunken ist, gilt als fraglich.

  • Justizvollzugsbeamte nehmen einem Angeklagten im Gerichtssaal die Handschellen ab. Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Justizvollzugsbeamte nehmen einem Angeklagten im Gerichtssaal die Handschellen ab. Foto: Jan Woitas/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizeidienststellen im Land hatten 2017 insgesamt 110 337 Straftaten registriert und damit die niedrigste Zahl seitdem die Statistik erhoben wird. Mit 6850 Fällen je 100 000 Einwohner gehörte der Nordosten zu vergleichsweise sicheren Bundesländern. Fast zwei Drittel aller Straftaten wurden 2017 aufgeklärt.

Trotz der seit Jahren rückläufigen Kriminalität im Nordosten hatte die SPD/CDU-Koalition eine deutliche Aufstockung der Polizei beschlossen. Laut Caffier soll damit erreicht werden, dass mehr Beamte auf der Straße zu sehen sind und damit auch das «subjektive Sicherheitsgefühl» der Bevölkerung wächst.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren