Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Keine Fettreserven: Untergewichtige Igel brauchen Hilfe

24.10.2020 - In diesem Herbst melden Igelstationen mehr untergewichtige Jungtiere als in anderen Jahren. Viele Leute finden hilflose Igelbabys und bringen sie in Tierheime, Zoos oder Igelstationen. In Mecklenburg-Vorpommern werden sie meist an den Verein Igelhilfe weitervermittelt. Vier Frauen kümmern sich ehrenamtlich um die Tiere und päppeln sie auf, damit sie den Winterschlaf überstehen. 600 Gramm sollte ein Igel wiegen, doch noch immer würden ihr Tiere mit 100 Gramm gebracht, berichtete Christiane Uecker in Kirch Baggendorf (Landkreis Vorpommern-Rügen).

  • Ein Igel sitzt auf einer Briefwaage in einer Igelstation. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Igel sitzt auf einer Briefwaage in einer Igelstation. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie vermutet, dass die Igel im Frühjahr wenig Futter gefunden haben. Igelweibchen lassen sich aber erst auf die Paarung ein, wenn sie genügend Gewicht haben, um Junge zu bekommen und aufzuziehen. Daher würden Jungtiere immer häufiger nicht im Juli, sondern erst im August/September geboren. Bis zum Winter können sie sich dann nicht mehr die nötigen Fettreserven zulegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren