Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kleinbusdieb beschäftigt Polizei länderübergreifend

20.01.2020 - Groß Warnow/Ludwigslust/Mölln (dpa) - Ein mutmaßlicher Autodieb hat Polizisten in drei Bundesländern beschäftigt und konnte nach seiner Flucht in Nordbrandenburg gefasst werden. Wie ein Polizeisprecher erklärte, sollte der 32-Jährige kurz nach Mitternacht in Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern mit dem Kleinbus kontrolliert werden, den er fuhr. Der Fahrer sei aber davongerast. Nach einer Verfolgungsjagd über die Bundesstraße 5 habe der Mann das Fahrzeug im knapp 20 Kilometer entfernten Groß Warnow in Brandenburg abgestellt und sei weggelaufen. Ein Spürhund habe den 32-Jährigen aber in einem Versteck aufgespürt. Er sei festgenommen worden. Der Kleinbus im Wert von mehreren zehntausend Euro war kurz zuvor bei einem Autohaus in Mölln in Schleswig-Holstein gestohlen worden.

  • Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei". Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizeikelle mit der Aufschrift "Halt Polizei". Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren