Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kramp-Karrenbauer spricht gegen komplizierte Planungsregeln

26.02.2020 - Demmin (dpa) - Deutschland braucht nach Ansicht der Noch-CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer einfachere Planungsregeln für Bauprojekte. Die Gelder verschiedener Programme lägen bei der Bundesregierung und würden nicht schnell genug von Ländern und Kommunen abgerufen, sagte Kramp-Karrenbauer beim politischen Aschermittwoch in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern. Gründe dafür seien zu komplizierte Planungsverfahren. «Wir brauchen keine neuen Schulden, wir müssen schneller planen und schneller bauen», sagte sie.

  • Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Bundesvorsitzende. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Bundesvorsitzende. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Außerdem verteidigte die Bundesverteidigungsministerin das Ziel, gemäß dem Nato-Ziel zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für militärische Zwecke ausgeben zu wollen. Wenn der Bundestag Soldaten in Auslandseinsätze schicke, dann müsse er auch für die Sicherheit der eigenen Leute sorgen. Mit Blick auf kleinere EU-Staaten sagte Kramp-Karrenbauer: «Wir können nicht immer sagen: Holt ihr mal die Kastanien aus dem Feuer.»

Die im April scheidende CDU-Vorsitzende warnte ihre Partei zudem davor, sich zu viel mit sich selbst zu beschäftigen. «Wir sind nicht der Nabel der Welt.» Viele Menschen fragen sich angesichts der Vorfälle in Hanau und Volkmarsen, ob sie sich nicht mehr gefahrlos treffen und feiern können. Darauf müsse die CDU Antworten finden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren