Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landesbischof Gerhard Ulrich in Ruhestand verabschiedet

09.03.2019 - Schwerin (dpa) - Mit einem Gottesdienst im Schweriner Dom hat die Nordkirche Landesbischof Gerhard Ulrich am Samstag in den Ruhestand verabschiedet. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) würdigte die Leistungen des ersten Landesbischofs der 2012 aus einer Fusion entstandenen Nordkirche. Das Zusammenführen unterschiedlicher kirchlicher Traditionen in Ost und West sei keine einfache Aufgabe gewesen. Unter Leitung Ulrichs sei das Zusammenwachsen jedoch gut gelungen. «Heute, nach fast sechs Jahren ihres Bestehens, ist die Nordkirche für viele evangelische Christen bei uns im Land ein wirkliches Zuhause geworden», sagte Schwesig.

  • Der erste Landesbischof der 2012 gegründeten Nordkirche, Gerhard Ulrich. Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der erste Landesbischof der 2012 gegründeten Nordkirche, Gerhard Ulrich. Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zahlreiche Gäste aus Kirche und Gesellschaft nahmen im vollbesetzten Dom an dem Abschiedsgottesdienst teil, darunter der Ratsvorsitzende der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm. Auch Abgesandte der 32 Partnerkirchen der Nordkirche von fünf Kontinenten waren eingeladen.

Schleswig-Holsteins Justizministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) sagte, Ulrich habe sich «mit ganzem Herzen für die Gründung der Nordkirche eingesetzt». Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) bezeichnete Ulrich als engagierten Menschen. «Ihm lag der Halt der Menschen im Glauben sehr am Herzen. Das war bei allen seinen Auftritten zu spüren.»

Ulrich, der am Samstag seinen 68. Geburtstag feierte, war zu Pfingsten 2012 als erster Landesbischof der Nordkirche ins Amt eingeführt worden. Zu Ulrichs Nachfolger hat die Synode der Nordkirche Ende September Kristina Kühnbaum-Schmidt gewählt, sie tritt ihr Amt am 1. April an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren