Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landeswahlleiterin: Wahlbriefe rasch zurücksenden

21.05.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Briefwähler sollten ihre ausgefüllten Stimmzettel für die Europa- und Kommunalwahl am 26. Mai rasch auf den Weg zur Wahlbehörde bringen. Darauf hat Landeswahlleiterin Gudrun Beneicke am Dienstag hingewiesen. Die Wahlbriefe müssten bis Sonntag, 18.00 Uhr, dort eingegangen sein. «Nach diesem Termin eingehende Post darf die Wahlbehörde nicht mehr berücksichtigen», erklärte sie. «Es wäre schade um jede Stimme, die verloren ginge, wenn ein Wahlbrief nicht rechtzeitig ankommt.»

  • Eine Wählerin wirft ihren Wahlschein in einem Wahllokal in die Wahlurne. Foto: Bodo Schackow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Wählerin wirft ihren Wahlschein in einem Wahllokal in die Wahlurne. Foto: Bodo Schackow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf den Briefumschlägen, die in den Briefwahlunterlagen enthalten sind, sei die für jeweils zuständige Wahlbehörde bereits aufgedruckt. Porto falle nicht an, wenn der amtliche rote (Europawahl) beziehungsweise gelbe (Kommunalwahlen) Wahlbriefumschlag benutzt werde.

Die Briefwahl wird immer beliebter. Bei der Bundestagswahl 2017 hatten in Mecklenburg-Vorpommern 23,9 Prozent aller Wähler ihre Stimme per Brief abgegeben. Vier Jahre davor waren es 18,2 Prozent gewesen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren