Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landtag berät abschließend über Rekordetat für MV

11.12.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Das Land Mecklenburg-Vorpommern plant für die kommenden beiden Jahre Rekordausgaben. Der Doppeletat für 2020/2021, der dem Landtag heute zur abschließenden Beratung und Beschlussfassung vorliegt, umfasst hohe Investitionsausgaben. Damit sollen unter anderem Lücken bei der Infrastruktur geschlossen werden. Zudem sind Extraausgaben für Bildung, Innere Sicherheit und Kommunen geplant.

  • Die Abgeordneten im Landtag debattieren bei der Landtagssitzung in Schwerin. Foto: Jens Büttner/zb/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Abgeordneten im Landtag debattieren bei der Landtagssitzung in Schwerin. Foto: Jens Büttner/zb/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Landeshaushalt wird im Jahr 2020 mit 9,4 Milliarden Euro erstmals mehr als neun Milliarden Euro umfassen und auch 2021 auf hohem Niveau verharren. Zur Finanzierung kann das Land auf weiter wachsende Steuereinnahmen bauen. Zudem greift es auf Rücklagen zurück, die unter anderem für den Breitbandausbau gebildet worden waren. Neue Schulden macht das Land dem Etatentwurf zufolge nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren