Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lehrergewerkschaft kündigt Demos für Bildungsreform an

02.09.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Mit Demonstrationen, einer Petition und Gesprächen mit allen Landtagsabgeordneten will die Lehrergewerkschaft GEW Druck für eine Bildungsreform aufbauen. Ein bereits im Juni vorgestelltes Personalkonzept der Gewerkschaft soll den Lehrermangel bekämpfen und den Beruf attraktiver machen. Dafür werde viel Geld gebraucht, hieß es bei der Vorstellung der Kampagne am Montag in Schwerin.

  • Eine Englisch-Lehrerin schreibt in einer Grundschule an die Tafel. Foto: Patrick Pleul/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Englisch-Lehrerin schreibt in einer Grundschule an die Tafel. Foto: Patrick Pleul/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Derzeit tingele die GEW durchs Land und stelle ihr Konzept auf Einladung an Schulen vor, sagte der GWE-Landesvorsitzende Maik Walm. Bislang sei die Gewerkschaft von 110 Schulen mit 2500 Lehrkräften eingeladen worden. Am 19. Oktober wollen Lehrer demnach in Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald auf die Straße gehen.

Das zentrale Thema sei die Attraktivität des Berufes. Um die zu steigern, fordert die GEW unter anderem eine Reform des Lehramtsstudiums und eine Übernahmegarantie aus dem Referendariat. So soll die hohe Abbrecherquote gesenkt werden.

Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf müsse verbessert und ältere Lehrer müssten stärker entlastet werden. Schon jetzt fehlen viele Lehrer, in den nächsten zehn Jahren werden nach Angaben des Bildungsministeriums zudem 8000 von 12 000 Lehrern in den Ruhestand gehen. Eine angekündigte Erhöhung des Bildungsetats um 200 Millionen Euro in den nächsten Jahren werde der Dramatik des Problems nicht gerecht, sagte Walm.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren