Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Letzte Landtagssitzung des Jahres: Wolf erneut Thema

13.12.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns kommt heute zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Dabei wollen sich die Abgeordneten erneut mit dem Thema Wolf befassen. Jüngste Erhebungen hatten ergeben, dass sich die Raubtier-Population weiter vergrößert hat und inzwischen acht Rudel in Mecklenburg-Vorpommern leben. Der Wolf ist rechtlich streng geschützt. Doch die zunehmende Zahl gerissener Nutztiere lässt die Rufe nach einer Bestandsregulierung immer lauter werden. Bis Ende Oktober waren in Mecklenburg-Vorpommern laut Umweltministerium knapp 40 Wolfsattacken auf Schafe, Rinder sowie Damwild registriert worden.

  • Die Abgeordneten im Landtag debattieren bei der Landtagssitzung in Schwerin. Foto: Jens Büttner/zb/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Abgeordneten im Landtag debattieren bei der Landtagssitzung in Schwerin. Foto: Jens Büttner/zb/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf Antrag der Linken wird sich das Parlament auch mit dem Bahnverkehr befassen. Im Mittelpunkt steht erneut die Südbahn, die nicht mehr regelmäßig betrieben wird. Auf Druck einer Bürgerinitiative und von Kommunalpolitikern hatte die Landesregierung zugesichert, die Strecke nicht abzumelden und befristet einen Saisonbetrieb zu unterstützen. Die AfD fordert mehr Transparenz bei Straftätern. Nach ihrem Willen sollen Herkunft und Nationalität von Tatverdächtigen grundsätzlich benannt werden. Mit einem Dringlichkeitsantrag wurde zudem die Zukunft der Geburtsstation in Crivitz auf die Tagesordnung gesetzt. Die drohende Schließung hatte massive Proteste ausgelöst und Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) in die Kritik gebracht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren