Linke will Corona-Prämie für sämtliche Klinikmitarbeiter

09.02.2021 Die Linke fordert Corona-Prämien für alle Klinikmitarbeiter. «Die derzeitige Kopplung an Mindest-Covid-Fälle auf eine bestimmte Anzahl von Betten ist Kleinkrämerei und sozial ungerecht», kritisierte der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion im Landtag, Torsten Koplin, am Dienstag in Schwerin.

Ein leeres Bett steht in einer Intensivstation. Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach seinen Angaben hatte wegen der strikten Vorgaben die erste Prämie im Herbst 2020 in Mecklenburg-Vorpommern so gut wie kein Krankenhaus erreicht, obwohl Covid-Patienten behandelt wurden. Die Beschäftigten, von den Pflegefachkräften, über die Laborbeschäftigten bis hin zu den Reinigungskräften - seien während der Corona-Pandemie besonderen Herausforderungen und Gefahren ausgesetzt und leisteten Außerordentliches. Deshalb sollten auch alle eine finanzielle Anerkennung erhalten, erklärte Koplin. Gleiches gelte für Mitarbeiter in Behinderteneinrichtungen

Das sogenannte Corona-Kabinett der Bundesregierung hatte am Montag in Berlin beschlossen, besonders belasteten Klinikmitarbeitern bis Ende Juni eine Corona-Prämie von bis zu 1500 Euro zu gewähren. Kliniken mit mehr als 500 Betten sollen bei mehr als 50 Covid-19-Fällen zum Zug kommen, kleinere Häuser ab 20 Covid-Fällen. Die betroffenen Häuser sollen coronabedingt besonders belastete Beschäftigte benennen und die Prämie verteilen. Insgesamt stellt der Bund dafür 450 Millionen Euro bereit.

In den Kliniken Mecklenburg-Vorpommerns sind nach Erhebungen des Statistikamtes rund 4000 Ärzte und 18 000 nichtärztliche Mitarbeiter beschäftigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News