Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lkw-Sonntagsfahrverbot bleibt bis Ende August außer Kraft

02.07.2020 - Lastwagen dürfen bis Ende August auch an Sonn- und Feiertagen durch Mecklenburg-Vorpommern fahren. Das Sonntagsfahrverbot war im März wegen der Corona-Krise aufgehoben worden, um die Versorgung der Menschen und Betriebe sicherzustellen. Die Regelung wurde nun verlängert, wie das Verkehrsministerium in Schwerin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Zunächst hatte sie bis Ende Juni gegolten. Das Aussetzen des Sonntagsfahrverbots sei kein Dauerzustand, sondern bewusst zeitlich befristet, hatte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) im März betont.

  • Ein LKW-Parkplatz an einer Autobahn-Raststätte. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein LKW-Parkplatz an einer Autobahn-Raststätte. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Brandenburg gilt dagegen von sofort an wieder ein Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastwagen. «Die während der Corona-Pandemie entstandenen Lieferengpässe haben sich deutlich entspannt», teilte Verkehrsminister Guido Beermann (CDU) am Donnerstag mit. Seit Ende März durften die Laster zuvor auch ohne eine gesonderte Ausnahmegenehmigung an Sonn- und Feiertagen auf Brandenburgs Straßen unterwegs sein. Mit dem jetzt wieder uneingeschränkt gültigen Sonn- und Feiertagsfahrverbot trage man dem umfangreichen Reiseverkehr während der Ferienzeit Rechnung, so Beermann weiter. Bereits ab diesem Samstag gelte damit das übliche Samstags- und ab Sonntag dann das Sonn- und Feiertagsfahrverbot.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren