Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lkw-Unfall sorgt für 22 Stunden Sperrung: A19 wieder frei

21.09.2020 - Nach einer 22 Stunden langen Sperrung durch einen Lastwagenunfall ist die Autobahn 19 Richtung Ostsee wieder frei. Ein umgestürzter Laster hatte am Wochenende für eine stundenlange Sperrung und kilometerlange Staus gesorgt, wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte. Nach der komplizierten Bergung zwischen Linstow und Krakow am See (Landkreis Rostock) fließt der Verkehr auf der viel befahrenen A19 Berlin-Rostock inzwischen aber wieder.

  • Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Grund für die Sperrung war, das ein Sattelzug-Lkw, der mit unterschiedlichen Stapeln von Konsumgütern beladen war, in der Nacht von Samstag zu Sonntag von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt war. Zur Bergung musste schwere Technik anrücken, um das Fahrzeug wieder aufzurichten. Zudem musste der Sattelzug vorher kartonweise entladen und die Ladung auf ein Ersatzfahrzeug umgepackt werden.

Der Lkw-Fahrer habe sich unverletzt aus dem auf der Seite liegenden Fahrerhaus retten können. Der Schaden wurde auf 41 000 Euro geschätzt, die Ursache sei noch unklar. Der Verkehr habe sich trotz Umleitung mehrere Kilometer lang zurückgestaut.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren