Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Marder «attackiert» Bahnkabel: Bahnstrecke blockiert

17.09.2019 - Ribnitz-Damgarten (dpa) - Dass Marder manchmal Autokabel zerbeißen ist bekannt - im Norden Mecklenburg-Vorpommerns hat ein Marder nun sogar eine Bahnstrecke lahmgelegt. Wie eine Sprecher der Bundespolizei am Dienstag sagte, sorgte das kleine Raubtier am Morgen dafür, dass ein Zug auf freier Strecke zwischen Stralsund und Rostock nothalten mussten. Die zwölf Reisenden mussten mit Ersatzfahrzeugen zum nächsten Bahnhof gebracht werden.

  • Ein Strommast in der Abenddämmerung. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Strommast in der Abenddämmerung. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Marder sei einen Strommast hochgeklettert, hatte oben in ein Kabel gebissen und einen Kurzschluss verursacht, der wiederum die Oberleitung beschädigte. Das hatte zur Folge, dass der Stromabnehmer der Regionalbahn beschädigt wurde und der Regionalzug auf offener Strecke zum Stehen kam. Die Reparaturarbeiten dauerten laut Bundespolizei etwa zwölf Stunden bis zum Nachmittag an.

Das kleine Raubtier überlebte den Ausflug an das Bahn-Hochspannungsnetz nicht: Der Marder wurde tot am Gleis gefunden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren