Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Martin soll für SPD Uecker-Randow-Wahlkreis gewinnen

07.07.2020 - Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) soll bei der Landtagswahl 2021 im äußersten Süden Vorpommerns antreten. Das hat der zuständige SPD-Kreisverband Vorpommern-Greifswald am Dienstag bekanntgegeben. Die 54-Jährige will den Wahlkreis 36, der die Ämter Löcknitz-Penkun und Uecker-Randow-Tal mit den Städten Pasewalk und Strasburg umfasst, erstmals für die Sozialdemokraten erobern. Martin habe sich am Montagabend in Löcknitz der Basis vorgestellt. Diesen Wahlkreis an der Grenze zu Polen hatte seit 1990 meist die CDU gewonnen, zuletzt hatte 2016 der AfD-Landtagsabgeordnete Jürgen Strohschein das Direktmandat dort bekommen.

  • Bettina Martin (SPD), die Kultusministerin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bettina Martin (SPD), die Kultusministerin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Damit würden in Vorpommern mit Martin, Landesverkehrsminister Christian Pegel (Greifswald) und Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (Torgelow) drei Amtsträger der aktuellen Landesregierung für die SPD antreten. Dahlemann hatte 2016 den Wahlkreis 35 knapp gegen einen AfD-Kandidaten gewonnen. Endgültig sollen die Kandidaten der Partei bei Wahlkreiskonferenzen im August und September bestimmt werden, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren