Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mecklenburgisches Staatstheater: Spielzeitstart 20. August

28.07.2020 - Das Mecklenburgische Staatstheater beendet die Corona-Zwangspause und spielt vom 20. August an wieder live vor Publikum. «Mit Einschränkungen, unter Einhaltung sämtlicher Regeln und deshalb in mancher Hinsicht ungewöhnlich - aber dennoch ist es Theater!», erklärte Theatersprecher Johannes Lewenberg am Dienstag. Bis Dezember gelte zunächst ein Sonderspielplan. Dieser sieht kürzere Stücke und weniger Publikum vor.

  • Das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin. Foto: Rainer Jensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin. Foto: Rainer Jensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Fritz-Reuter-Bühne eröffnet diese ungewöhnliche Spielzeit demnach am 20. August mit der Premiere von «Geiht wedder los! Ein plattdeutsches Lockerungsprogramm» im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß. Das Reuter-Ensemble präsentiere Lieder und Geschichten, «die jetzt unbedingt raus müssen - aus dem Lockdown in die Lockerung». Als erste Schauspielinszenierung bringt das Theater mit «Gundermann - Männer, Frauen und Maschinen» am 4. September im Großen Haus eine Uraufführung auf die Bühne, wie es weiter hieß. Regisseur Patrick Wengenroth unternehme mit dem Schauspielensemble und einer Band eine emotionale Annäherung an das Phänomen Gundermann. Der Braunkohle-Kumpel Gerhard Gundermann (1955-1998) trat als Liedermacher in der DDR in Erscheinung. Nach der Wende wurde seine Spitzel-Tätigkeit für die Stasi publik.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren