Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mix aus Nebel und Sonne in Mecklenburg-Vorpommern

02.03.2021 - Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern müssen sich in den kommenden Tagen auf einen Mix aus Nebel und Sonne einstellen. Der Dienstag startet mit Hochnebel, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Ab Mittag wird es von Süden und Südwesten her zunehmend sonnig. Zwischen Fischland-Darß-Zingst, Rügen und Usedom bleibt es jedoch bis zum Abend meist stark oder hochnebelartig bewölkt. Die Temperaturen liegen zwischen sieben und elf Grad, im Norden wird kühler mit nur vier Grad.

  • Die aufgehende Sonne taucht über Feldern und Windrädern den Nebel in warmes Licht. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die aufgehende Sonne taucht über Feldern und Windrädern den Nebel in warmes Licht. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Nacht zum Mittwoch zieht dann im ganzen Bundesland Hochnebel oder Nebel auf. Es bleibt trocken. Die Temperaturen sinken auf zwei bis minus zwei Grad. Am Mittwochmorgen erwarten die Meteorologen zunächst erneut Nebel oder Dunst. Im Laufe des Tages wird es hingegen verbreitet heiter. Lediglich in den nördlichen Landesteilen ist weiterhin mit Hochnebel zu rechnen. Die Höchstwerten liegen zwischen neun und zwölf Grad, an der See zwischen fünf und acht Grad.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren