Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neue Korvetten für Marine: zweite Kiellegung in Wolgast

30.01.2020 - Wolgast (dpa) - In der Peene-Werft Wolgast ist am Donnerstag die zweite Korvette einer neuen Serie der K130-Klasse auf Kiel gelegt worden. Die Deutsche Marine soll ab 2022 insgesamt fünf weitere Korvetten dieser Klasse erhalten. Nach Angaben der Lürssen-Gruppe, zu der die Peene-Werft gehört, werden die Schiffe von der Arbeitsgemeinschaft (Arge) K130 gebaut. Ihr gehören die Unternehmen Lürssen, Thyssenkrupp Marine Systems und German Naval Yards an. Die 89-Meter-Schiffe werden in Bremen, Wolgast, Kiel und Hamburg gebaut.

  • Die Korvette "Oldenburg" der Deutschen Marine vom Typ K130 liegt auf der Peene-Werft der Lürssen-Gruppe. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Korvette "Oldenburg" der Deutschen Marine vom Typ K130 liegt auf der Peene-Werft der Lürssen-Gruppe. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwei Vorschiffe werden auf der Lürssen-Werft in Bremen, drei bei German Naval Yards in Kiel gefertigt. Die fünf Hinterschiffe entstehen auf der Peene-Werft. Den als «Hochzeitsstoß» bezeichneten Zusammenschluss von Vor- und Hinterschiff übernimmt die Lürssen-Tochter Blohm+Voss in Hamburg. Dort folgen dann auch Endausrüstung und Inbetriebnahme.

Die Arge übernimmt nach Werftangaben Konstruktionsleistungen, die Fertigung, die Integration aller Systeme, Geräte und Anlagen, die Gestaltung der Land- und Ausbildungsanlagen sowie Logistik- und Servicedienstleistungen bis hin zur Ausbildung der Besatzungsmitglieder. Beteiligt seien Zulieferunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Auftrag hat früheren Angaben zufolge mit Waffensystemen ein Gesamtvolumen von mehr als 2,5 Milliarden Euro.

Die ersten fünf Boote der K130-Klasse sind seit 2008 im Dienst. Sie beteiligen sich an internationalen Bündniseinsätzen, etwa im Rahmen der UN-Mission im Libanon (UNIFIL).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren