Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neuntes Jahr in Folge steigende Steuereinnahmen in Kommunen

30.04.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern haben 2018 im neunten Jahr in Folge mehr Steuern eingenommen. Die Einnahmen stiegen im Vergleich zu 2017 um 6,4 Prozent auf den Rekordwert von 1,3 Milliarden Euro, wie aus Angaben des Statistischen Landesamts vom Dienstag hervorgeht. Die bedeutendste Steuerquelle sei erneut die Gewerbesteuer mit knapp 535 Millionen Euro gewesen.

  • Euro-Geldscheine. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Euro-Geldscheine. Foto: Daniel Karmann/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rund 447 Millionen Euro erhielten die Kommunen darüber hinaus als Gemeindeanteil an der Einkommensteuer. Am drittkräftigsten sprudelte den Angaben zufolge mit knapp 180 Millionen Euro die Grundsteuer B, die Haus- und Grundeigentümer zu entrichten haben. Sie wird über die Nebenkosten auch auf die Mieter umgelegt. Die Grundsteuer A auf land- und forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke spülte 17,3 Millionen Euro in die Kassen der Städte und Gemeinden.

Allerdings wird ein Teil des Steuerzuwachses durch größer gewordene Aufgaben der Kommunen - etwa bei der Integration von Flüchtlingen - gleich wieder aufgefressen. Um dies teilweise auszugleichen, erhielten die Städte und Gemeinden rund 100 Millionen Euro mehr (plus 20 Prozent) durch einen erhöhten Anteil an der Umsatzsteuer.

Auch kleinere Steuerquellen sprudelten 2018 kräftig: Die Kommunen nahmen 10,4 Millionen Euro Zweitwohnungssteuer ein - ein Plus von 13,3 Prozent zu 2017. Weitere 9,2 Millionen Euro kamen aus der Vergnügungssteuer (plus 3,5 Prozent), 6,6 Millionen Euro aus der Hundesteuer (plus 3,6 Prozent) und eine Million Euro aus sonstigen örtlichen Steuern wie der Übernachtungssteuer (plus 11,3 Prozent).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren