Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Niederländisches Königspaar besucht Nordosten Deutschlands

19.05.2019 - König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande sind drei Tage im Nordosten Deutschlands unterwegs. Die Themen des Arbeitsbesuchs reichen von der Agrarwirtschaft bis zur Verteidigung. Auch auf familiären Spuren will das royale Paar wandeln.

  • Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima bei ihrem Bremen-Besuch. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima bei ihrem Bremen-Besuch. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schwerin/Potsdam (dpa) - Das niederländische Königspaar besucht von Montag bis Mittwoch Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Dabei handelt es sich laut der Schweriner Staatskanzlei um einen Arbeitsbesuch: Auf dem Programm stehen Treffen mit Wirtschaftsvertretern, eine Werft-Besichtigung sowie Gespräche zum Küstenschutz und zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Das Königspaar wird von einer Delegation begleitet, zu der unter anderem die niederländische Infrastrukturministerin Cora van Nieuwenhuizen gehört. Im Leibniz-Institut für Ostseeforschung (IOW) in Rostock soll eine Absichtserklärung zur stärkeren Zusammenarbeit beim Küstenschutz unterzeichnet werden. Die Niederlande sind der zweitwichtigste Außenhandelspartner für Mecklenburg-Vorpommern nach Polen. Um dies auszubauen, ist ein Trade-Dinner (Handels-Essen) in Rostock geplant.

Der Besuch des royalen Paars beginnt am Montagmittag in Schwerin. Nach der Begrüßung vor der Staatskanzlei und der Eintragung ins Gästebuch der Landesregierung gibt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ein Mittagessen in der Orangerie des Schlosses. Dabei kommen regionale Spezialitäten auf den Tisch: Tatar vom Ostseelachs, Lamm vom Schaalsee, Erdbeeren aus der Lewitz.

Anschließend tragen sich Willem-Alexander und Máxima ins Gästebuch des Landtags im Schloss ein und schauen in der Ahnengalerie vorbei, denn der König hat familiäre Wurzeln in Schwerin. Sein Urgroßvater ist Heinrich zu Mecklenburg (1876-1934), der jüngste Sohn von Großherzog Friedrich Franz II. (1823-1883). Heinrich heiratete 1901 die niederländische Thronfolgerin Wilhelmina.

Nach den Stationen Schwerin, Rostock und Bollewick (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), wo in der Feldsteinscheune Projekte aus dem ländlichen Raum vorgestellt werden, reisen Willem-Alexander und Máxima am Dienstag nach Brandenburg weiter.

In Nauen (Landkreis Havelland) besucht das Paar einen Ackerbaubetrieb, wo sie Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) treffen wollen. Zudem wollen dort junge Agrarunternehmer aus den Niederlanden, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg über die Zukunft der Landwirtschaft diskutieren, wie das Informationsamt der niederländischen Regierung mitteilte.

In Potsdam ist am Nachmittag ein Besuch des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in der Henning-von-Tresckow-Kaserne gemeinsam mit der niederländischen Verteidigungsministerin Ank Bijleveld und Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geplant. Am letzten Besuchstag schließlich stehen Besuche in der Potsdamer Staatskanzlei, im Wissenschaftspark Albert Einstein und in der Medienstadt Babelsberg auf dem Programm. Zum Abschluss wollen Willem-Alexander und Máxima dann noch Schloss Sanssouci anschauen.

Das niederländische Königspaar besucht nach Angaben des Informationsamtes jedes Jahr ein oder mehrere deutsche Bundesländer. Zuletzt waren sie am 6. März in Bremen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren