Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Pärchen fährt Reifen kaputt: Mann in Zelle, Frau in Klinik

22.09.2020 - Ein angetrunkenes und wohl besonders streitbares Pärchen hat die Polizei in Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) stundenlang beschäftigt. Wie eine Sprecherin am Dienstag erklärte, war der Wagen der beiden 32-Jährigen am Montagabend an einer Tankstelle so kräftig gegen einen Bordstein gestoßen, dass alle vier Räder platzten. Passanten riefen die Beamten.

  • Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Diese stellten fest, dass der Mann 2,04 Promille Atemalkohol und die Frau trotz Schwangerschaft 1,05 Promille Atemalkohol aufwies. Die Einsatzkräfte hätten beide zu Blutproben mitgenommen und später in Malchow wieder abgesetzt. Da unklar blieb, wer gefahren war, zogen die Polizisten die Autoschlüssel ein.

Wenige Stunden später mussten die Beamten den Mann nachts in Gewahrsam nehmen. Er hatte - wohl aus Ärger über den Vorfall - in Malchow randaliert und einen Schaden von mehr als 1000 Euro angerichtet. Unter anderem waren eine Schaufensterscheibe und ein Autospiegel kaputt gegangen. Dabei pustete der 32-Jährige immer noch 1,7 Promille Atemalkohol. Er kam in eine Ausnüchterungszelle, die schwangere Frau sicherheitshalber in eine Klinik.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren