Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Prozess fast neun Jahre nach Überfall auf Juweliergeschäft

02.10.2019 - Rostock (dpa/mv) - Fast neun Jahre nach einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Bad Doberan kommt der dritte mutmaßliche Täter am Dienstag in Rostock vor Gericht. Der 32-jährige Armenier soll mit zwei bereits verurteilten Landsleuten am 12. Januar 2011 das Juweliergeschäft überfallen und ausgeraubt haben. Der Inhaber des Ladens wurde laut Anklage geschlagen, mit einer Schreckschusspistole bedroht, geknebelt und gefesselt. Die Täter seien schließlich mit 8000 Euro, Kontokarten und Schmuck im Wert von 13 000 Euro geflohen.

  • Ein Justizbeamter steht im Sitzungssaal im Landgericht Rostock. Foto: Marcus Brandt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Justizbeamter steht im Sitzungssaal im Landgericht Rostock. Foto: Marcus Brandt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die beiden Mittäter wurden nach Angaben des Landgerichts bereits am 6. Dezember 2011 zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Das Urteil sei rechtskräftig und bereits vollstreckt.

Nach dem dritten Angeklagten war mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Er habe sich lange in Armenien aufgehalten, und eine Auslieferung sei nicht erfolgt, hieß es. Erst im Februar dieses Jahres habe er über seinen Verteidiger mitteilen lassen, dass er sich freiwillig dem Verfahren stellen wolle. Er sitze jetzt in Untersuchungshaft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren