Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Reiterhof-Familie wegen Drogenhandels vor Gericht

17.10.2019 - Schwerin (dpa/mv) - Eine Familie aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim steht wegen bandenmäßigen Drogenhandels von heute an vor dem Landgericht Schwerin. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ehepaar und seiner Tochter vor, zwischen 2013 und 2016 auf dem Reiterhof der Familie im großen Stil Cannabis angebaut und mit dem daraus gewonnenen Marihuana gehandelt zu haben. Die Angeklagten sind 54, 53 und 34 Jahre alt. Mit dem Verkauf der Drogen sollen sie fast 600 000 Euro eingenommen haben.

  • Eine Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Bronzestatue der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Ehemann sowie ein Sohn der Familie wurden wegen ähnlicher Delikte bereits Ende 2017 zu Haftstrafen von mehr als vier Jahren verurteilt. Falls sich während des Prozesses der Vorwurf bestätigt, dass die Angeklagten als Bande gehandelt haben, drohen ihnen Strafen von mindestens fünf Jahren Haft. Das Gericht hat bis Mitte November fünf Verhandlungstage angesetzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren