Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rund 220 Leute protestieren gegen Thüringen-Wahl

06.02.2020 - Greifswald/Rostock (dpa/mv) - Aus Protest gegen die überraschende Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten sind in Rostock und Greifswald rund 220 Menschen auf die Straßen gegangen. Wie Polizeisprecher am Donnerstag sagten, zogen am Mittwochabend bis zu 170 Demonstranten aus der linken Szene in Rostock durch die Innenstadt zum Rathaus. Auf Plakaten stand unter anderem «FDP Scheißverein». Zudem forderten die Teilnehmer Kemmerich zum Rücktritt auf und protestierten gegen die AfD. In Greifswald versammelten sich unter dem Motto «Kein Schulterschluss mit Faschisten» etwa 50 Demonstranten vor einer Gaststätte zu einer Kundgebung. Aufgerufen dazu hatte die SPD-Jugendvereinigung Jusos Vorpommern-Greifswald. Laut Polizei verliefen die Aktionen friedlich.

  • Thomas Kemmerich (FDP), neuer Ministerpräsident von Thüringen, beetritt die Thüringer Staatskanzlei. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Thomas Kemmerich (FDP), neuer Ministerpräsident von Thüringen, beetritt die Thüringer Staatskanzlei. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren