Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SSC-Trainer Koslowski trotz Sieg: «Nicht über den Berg»

28.01.2021 - Nach dem 3:0 (25:19, 25:20, 25:17)-Sieg der Volleyballerinnen vom SSC Palmberg Schwerin gegen die Rote Raben Vilsbiburg hat Trainer Felix Koslowski die Einstellung seiner Mannschaft gelobt. «Wir haben extrem hartnäckig gespielt und haben von Anfang an versucht, Vilsbiburg gar nicht erst in einen Spielrhythmus kommen zu lassen», sagte der Coach nach dem fünften Bundesligaspiel in 19 Tagen. Der Coach räumte aber auch ein: «Wir sind noch nicht über den Berg und haben noch ein paar Hausaufgaben zu machen, um in der kommenden Woche in der Champions League anzugreifen. Aber diese Mannschaft will unbedingt gewinnen, das hat man heute gesehen.»

  • Schwerins Trainer Felix Koslowski steht an der Seitenlinie. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schwerins Trainer Felix Koslowski steht an der Seitenlinie. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seine Mannschaft hatte sich im ersten Durchgang schnell eine klare Führung erspielt und auch am Ende des zweiten Durchganges dank eines starken Blocks dominiert. Der dritte Durchgang sollte sich dann noch deutlicher zu Gunsten des SSC gestalten, der nach rund 80 Minuten Spielzeit gleich den ersten von sieben Matchbällen nutzte. Dank des Erfolgs kletterte Schwerin vorerst auf den dritten Tabellenplatz.

Denise Imoudu, die zur «wertvollsten Spielerin» aufseiten des SSC gewählt wurde, betonte anschließend, dass es wichtig gewesen sei, sich Selbstvertrauen zu holen. «Es war eine tolle Mannschaftsleistung, eine gelungene Generalprobe für die Champions League in der nächsten Woche.» In der Palmberg-Arena findet von Dienstag bis Donnerstag die Rückrunde in der Gruppenphase der Königsklasse statt. Gegner sind Rzeszow aus Polen sowie die italienischen Teams Scandicci und Busto Arsizio.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren