Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schulstart mit mehr Schülern und Lehrern

11.08.2019 - Für Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern ist die Zeit der Erholung vorbei. Im Nordosten beginnt das neue Schuljahr, das auch einige Neuerungen bringt.

  • Kinder stehen nach ihrer feierlichen Einschulung mit ihren Zuckertüten auf der Treppe. Foto: Bernd Wüstneck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kinder stehen nach ihrer feierlichen Einschulung mit ihren Zuckertüten auf der Treppe. Foto: Bernd Wüstneck/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schwerin (dpa/mv) - Nach sechs Wochen meist sonnenreichen Sommerferien beginnt in Mecklenburg-Vorpommern wieder der Unterricht. Zum Schulstart am Montag werden an den 562 öffentlichen und freien allgemeinbildenden Schulen im Land insgesamt 151 600 Schüler erwartet. Das wäre ein Plus von etwa 1300 zum Vorjahr. Bereits am Samstag hatten rund 13 800 Erstklässler erstmals Schulluft geschnuppert. Bei feierlichen Schuleinführungen bekamen sie neben den obligatorischen Schultüten auch ihre Stundenpläne ausgehändigt und konnten beim Probesitzen ihre Banknachbarn kennenlernen.

Der Zuwachs an den Schulen in freier Trägerschaft ist prozentual erneut höher als an den staatlichen Schulen. Inzwischen besuchen im Nordosten 18 000 Kinder und Jugendliche eine Privatschule. Das sind 12 Prozent. Damit liegt der Anteil über dem Bundesdurchschnitt.

Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) hatte sich zuversichtlich gezeigt, dass zum Schulstart an den staatlichen Schulen genügend Lehrer sein werden und der «Pflichtunterricht vom ersten Schultag an abgesichert ist». In den Vorjahren hatten Eltern teilweise beklagt, dass für ihre Kinder wegen fehlender Pädagogen schon am Anfang kein regulärer Unterricht stattfinden konnte.

Laut Martin wurden aber zum neuen Schuljahr mehr als 600 neue Pädagogen eingestellt, weitere sollten folgen. Die Zahl der Lehrer an den allgemeinbildenden Schulen werde gegenüber dem vorhergehenden Schuljahr um etwa 300 auf 11 800 steigen. Der Zuwachs geht aber zu beträchtlichen Teilen auf die Einstellung sogenannter Seiteneinsteiger zurück. Berichte über einen wachsende Zahl von Überstunden und noch unbesetzte Stellen hatten zuletzt die Skepsis wieder wachsen lassen, ob der Schulstart problemlos erfolgt.

Das neue Schuljahr bringt laut Martin auch inhaltliche Änderungen. So werde das Unterrichtsfach Informatik und Medienbildung eingeführt. Ab Jahrgangsstufe 5 stehe wöchentlich eine Stunde auf dem Stundenplan. Abiturienten müssen sich fortan zudem für jeweils zwei Leistungskurse entscheiden, in denen sie fünf Stunden pro Woche unterrichtet und am Ende auch geprüft werden.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) und Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) mahnten ebenso wie Kinderschutz- und Automobilverbände Kraftfahrer zu besonderer Vorsicht. Vor allem Erstklässler, die erst noch ihren Schulweg einüben müssten und Gefahren mitunter nicht erkennen würden, bedürften besonderer Rücksichtnahme. Im vergangenen Jahr waren laut Innenministerium in Mecklenburg-Vorpommern 510 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren bei Verkehrsunfällen verunglückt, davon drei Kinder tödlich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren