Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schweriner SPD stellt Schwesig für Landtagswahl auf

05.09.2020 - Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) tritt bei der Landtagswahl im kommenden Jahr als Direktkandidatin für den Wahlkreis 8 in Schwerin an. Sie bekam am Samstag 79 von 97 Stimmen, wie die SPD in Schwerin mitteilte. 14 Mitglieder stimmten demnach gegen Schwesig, vier enthielten sich. Das macht einen Zustimmungswert von rund 81 Prozent. Die Politikerin hatte keinen Gegenkandidaten.

  • Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ich verspreche, dass ich unsere Landeshauptstadt weiter gut im Blick haben werde», sagte die 46-Jährige in einer Mitteilung. Schwesig trat bereits bei der Landtagswahl 2011 im gleichen Wahlkreis an. Die Sozialdemokratin ist seit Juli 2017 Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns.

Für den zweiten Wahlkreis in der Landeshauptstadt wurde die stellvertretende Kreisvorsitzende, Mandy Pfeifer, als Direktkandidatin nominiert. Sie setzte sich den Angaben zufolge im zweiten Wahlgang knapp gegen Christian Masch durch, der ebenfalls stellvertretender Kreisvorsitzender ist. Pfeifer bekam demnach 49 Stimmen, ihr Kontrahent 45, vier Mitglieder enthielten sich. Der Stadtvertreter Daniel Meslien schaffte es nicht in den zweiten Wahlgang.

Es gilt als ausgemacht, dass Ministerpräsidentin Schwesig im kommenden Jahr als Spitzenkandidatin ihrer Partei in die Landtagswahl gehen wird. Bei der CDU wird der neue Landesvorsitzende Michael Sack auch Spitzenkandidat. Er hatte bereits angekündigt, dass die Christdemokraten zurück in die Staatskanzlei wollen. Die CDU ist seit 2006 Juniorpartner der SPD in der Landesregierung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren