Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Seenplatte hat nach Corona-Sperre viele Gäste und noch Platz

16.07.2020 - Die Tourismusbranche an der Mecklenburgischen Seenplatte hat wegen der Corona-Krise deutlich mehr Anfragen, aber trotzdem noch Übernachtungsmöglichkeiten. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Touristinformationen, der Warener Hotelgemeinschaft und dem regionalen Tourismusverband ergeben. «Die Buchungslage ist sehr gut, aber das ist in der Hochsaison auch sonst so», erklärte Michael Wufka von der Touristinformation in Plau (Ludwigslust-Parchim).

  • Urlauber sind mit ihren Booten auf dem Mirower Kanal vor der Schleuse unterwegs. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Urlauber sind mit ihren Booten auf dem Mirower Kanal vor der Schleuse unterwegs. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es ist nicht voller als sonst im Hochsommer», sagte Christin Drühl vom regionalen Tourismusverband. Um kurzfristig abgesagte Betten wieder zu füllen, fehlten noch kurz entschlossene Touristen, die als «Tagestouristen» leider noch nicht in den Nordosten kommen dürften.

Allerdings starten mit Sachsen-Anhalt (16.7.), Sachsen und Thüringen (20.7.) jetzt noch drei traditionelle Bundesländer für Urlaub im Nordosten. Der Verband beobachtet, dass individuelle Urlaubsformen - wie Bootstourismus, Wohnmobile und Camping - stärker als bisher gefragt sind.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren