Sonniges Wetter lockt Menschen in Freie: Polizeikontrollen

21.02.2021 Das schöne Wetter zieht am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern viele Menschen ins Freie. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten jedoch besondere Reiseauflagen. Die Polizei richtet Kontrollen ein, um die Einhaltung zu prüfen. Vielerorts werden Fahrzeuge zurückgewiesen.

Eine Frau sitzt am Strand von Warnemünde und sonnt sich. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei am Wochenende verstärkt die Einhaltung der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie kontrolliert. Im Fokus standen dabei die geltenden Einreisebeschränkungen, da wegen des warmen und sonnigen Wetters mit vielen Ausflüglern - auch aus anderen Bundesländern - zu rechnen war. Tatsächlich hatte die Polizei an den Kontrollstationen viel zu tun.

Insbesondere im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurden am Wochenende Verkehrskontrollen eingerichtet. Weil der Landkreis wegen hoher Infektionszahlen als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft wurde, ist die Einreise aus anderen Kreisen und Bundesländern ohne triftigen Grund untersagt. Am Samstag kontrollierten die Beamten vor allem an den Zufahrtsstraßen zur Insel Usedom in Wolgast und Ueckermünde, wobei insgesamt über 300 Fahrzeuge kontrolliert wurden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Um die 50 von ihnen seien zurückgewiesen worden.

Am Sonntag habe man das Vorgehen aufgrund der Erfahrungen des Vortags etwas angepasst, sagte ein Polizeisprecher des Präsidiums in Neubrandenburg. Die Maßnahmen hätten früher begonnen und seien weiter ins Landesinnere verlegt worden. So befanden sich die stationären Kontrollstellen seinen Angaben nach ab dem Vormittag in Züssow, Rollwitz und Boldekow. Bis zum Mittag wurden rund 80 kontrollierte Fahrzeuge gemeldet, von denen 15 zurückgewiesen wurden. In den restlichen Teilen des Landkreises würden vermehrt mobile Einsatzkräfte die Einhaltung der Corona-Maßnahmen kontrollieren.

Auch in anderen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns führte die Polizei Kontrollen durch. Im Ostseebad Boltenhagen war der Andrang der Menschen am Wochenende wegen des schönen Wetters recht hoch, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag berichtete. Da auch viele Fahrzeuge aus benachbarten Bundesländern zu sehen waren, richtete die Polizei am Samstag im Tagesverlauf an den Zufahrten mehrere stationäre Kontrollen ein. Insgesamt habe man 352 Wagen kontrolliert und dabei 59 Ordnungswidrigkeiten geahndet. 28 Fahrzeuge seien abgewiesen und zur Rückreise in die jeweiligen Bundesländer aufgefordert worden. 

Am Sonntag wurden die Kontrollen fortgesetzt. Das Aufkommen war laut der Sprecherin im Vergleich zum Samstag sogar noch etwas höher. Bis zum Mittag hatten die Beamten bereits 259 Fahrzeuge überprüft. 63 Wagen wurden zurückgewiesen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News