Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Strafe für Betrugsserie über Paketdienst-Konten verhängt

25.05.2020 - Das Amtsgericht Neubrandenburg hat einen Mann wegen gewerbsmäßigen Betruges in 123 Fällen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der 40-Jährige hatte gestanden, aus Geldmangel Ende 2013 über einen Paketdienst mehr als hundert mal Waren bestellt und diese fast immer weiterverkauft zu haben. Das Urteil lautete am Montag ein Jahr und vier Monate Freiheitsstrafe, die für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt wurden. Dem Urteil ging eine Verständigung aller Seiten voraus, um den Prozess abzukürzen.

  • Das Justizzentrum Neubrandenburg mit Landgericht. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Justizzentrum Neubrandenburg mit Landgericht. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Neubrandenburger hatte über das Internet Zugangskonten von Nutzern des Paketdienstes manipuliert, sich die Waren an mehrere Stationen zwischen Güstrow, Rostock, Greifswald und Neubrandenburg liefern lassen und nicht bezahlt. «Es handelt sich um eine Vielzahl an Fällen in einem kurzen Zeitraum von zwei Monaten», sagte Richterin Tanja Krüske. Der Verurteilte soll zudem 10 865 Euro Schadenersatz zahlen. Ein Teil der Vorwürfe wurde fallengelassen, auch weil die Taten bereits mehr als sechs Jahre zurückliegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren