Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Strohmieten abgebrannt: Brandstifter gesucht, hoher Schaden

26.10.2020 - Ein Großfeuer hat die Bewohner von Mölln westlich von Neubrandenburg nachts aufgeschreckt. Kurz vor Mitternacht brannten drei Strohmieten gleichzeitig bei einem Landwirtschaftsbetrieb ab. Es besteht Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung.

  • Der Schriftzug «Feuerwehr» ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug «Feuerwehr» ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Großfeuer hat in Mölln (Mecklenburgische Seenplatte) drei große Strohmieten fast gleichzeitig erfasst und einen Sachschaden von rund 300 000 Euro angerichtet. Die vielen Strohballen waren bis zu sechs Meter hoch und jeweils 70 Meter lang aufgeschichtet und gingen kurz vor Mitternacht in Flammen auf, wie eine Sprecherin der Polizei am Montag in Neubrandenburg sagte. Ein Zeuge hatte die Flammen nachts auf dem Betriebsgelände einer Agrarfirma gesehen und gemeldet. Nach ersten Ermittlungen besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung, wie die Sprecherin am Nachmittag betonte. Ein Motiv sei noch unklar.

Dass gleich drei solcher großen Strohlager auf einmal in Flammen aufgehen, lege den Verdacht nahe, dass jemand Feuer gelegt hat. Mehr als 60 Feuerwehrleute mehrerer Feuerwehren waren in Mölln bis zum Montagnachmittag im Einsatz. Sie konnten nachts eine weitere Ausbreitung des Brandes zu stoppen. Dadurch konnte unter anderem verhindert werden, dass ein größeres Lagergebäude zusätzlich Feuer fing. Dort sollen Düngemittel lagern und Fahrzeuge geparkt gewesen sein.

Bei Bränden solch großer Strohmieten sei es üblich, dass Feuerwehren die Reste mit großen Maschinen auseinanderziehen und nur noch kontrolliert abbrennen lassen, hieß es. Dies sei bis Montagnachmittag erfolgt. Verletzt wurde niemand. Ein Brandursachenermittler habe nicht mehr eingesetzt werden müssen. Mölln liegt zwischen Stavenhagen und Neubrandenburg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren