Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sturmböe soll Auto ins Schleudern gebracht haben

24.02.2020 - Greifswald (dpa/mv) - Eine kräftige Sturmböe soll nach Polizeiangaben eine Autofahrerin in der Nacht zu Montag bei Greifswald mit ihrem Wagen von der Straße gedrückt haben. Wie ein Polizeisprecher erklärte, prallte das Auto gegen eine Leitplanke und schleuderte in einen Graben. Die 24-jährige Fahrerin wurde verletzt in eine Klinik gebracht. Das stark beschädigte Auto wurde geborgen und abgeschleppt. Der Schaden wurde auf rund 8000 Euro geschätzt. Der Unfall ereignete sich auf der Umgehungsstraße der Bundesstraße 105.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren