Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Umweltschutzwirtschaf: Hohe Umsätze mit Windanlagen

21.08.2018 - Schwerin (dpa/mv) - Die Umweltschutzwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern macht mehr als 80 Prozent ihrer Umsätze in der Windbranche. 2016 erzielten die produzierenden Betriebe und die Dienstleistungsbetriebe 3,8 Milliarden Euro Umsatz mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz, wie das Statistische Amt am Dienstag mitteilte. 3,1 Milliarden Euro entfielen auf die Produktion von Windkraftanlagen sowie auf deren Planung, auf Service- und Installationsleistungen. Etwa 10 500 Menschen waren laut Statistik 2016 in der Umweltschutzwirtschaft tätig. Davon arbeiteten rund 6500 in Industriebetrieben, 2800 im Baugewerbe und 1200 im Dienstleistungssektor sowie in den übrigen Wirtschaftsbereichen.

  • Ein Windrad dreht sich bei untergehender Sonne. Foto: Roland Weihrauch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Windrad dreht sich bei untergehender Sonne. Foto: Roland Weihrauch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Von 2006 bis 2016 sind die Umsätze der Umweltwirtschaft auf mehr als das Neunfache gewachsen, die Beschäftigtenzahl fast auf das Vierfache.

Das Statistische Amt erhebt jährlich die Betriebe und Einrichtungen, die dem Umweltschutz dienende Waren, Bau- und Dienstleistungen herstellen oder erbringen. Dabei sind alle Wirtschaftszweige außer der Land- und Forstwirtschaft und der Fischerei einbezogen.