Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Volkstheater-Intendant: Kein Ansteckungsgeschehen im Theater

28.10.2020 - Der Intendant des Rostocker Volkstheaters, Ralph Reichel, hat mit Unverständnis auf Pläne der Bundesregierung reagiert, wegen des Voranschreitens der Corona-Pandemie zeitweise unter anderem Theater schließen zu wollen. «Ich kann verstehen, dass die Bundesregierung Zeichen setzen möchte, aber sie in einer der geregelsten Einrichtungen überhaupt setzen zu wollen, kann ich nicht nachvollziehen», sagte Reichel am Mittwoch der dpa. So gebe es im Volkstheater ein hervorragendes Hygienekonzept mit großen, gut belüfteten Räumen. «So gesittet wie im Theater kann man kaum an einem anderen Ort sitzen.» Die Theater seien nicht der Ort, in denen das Ansteckungsgeschehen abläuft. Die Bundesregierung sollte mit Augenmaß vorgehen.

  • Das Volkstheater in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Volkstheater in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sollte sich die Bundesregierung mit ihren Plänen durchsetzen, bestehe die Gefahr, dass die Theater aus der Wahrnehmung der Bevölkerung verschwinden, sagte der Intendant. Wirtschaftliche Folgen würden teilweise durch das Kurzarbeitergeld aufgefangen. «Aber Kultur muss sichtbar bleiben.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren